Als das Telefon in Alsweiler Einzug hielt

Während wir uns heute mit Bits und Bytes herumschlagen, uns über zu langsames Internet beschweren und nichts, aber auch gar nichts schnell genug gehen kann, Kinder und Jugendliche ohne Mobiltelefon praktisch Außenseiter der Gesellschaft zu sein scheinen, werfen wir mal einen kurzen Blick zurück.

Die ersten brauchbaren Versuche mit einem sog. Fernsprecher unternahm der Hesse Philipp Reis in den 1860er-Jahren. Nachteil seiner Konstruktion war, dass die Kommunikation nur in eine Richtung erfolgen konnte. Der »Angerufene« konnte also nicht antworten. Dieser wesentliche Nachteil wurde von dem Amerikaner Graham Bell etwa zehn Jahre später verbessert. Nun konnten Anrufer und Angerufener erstmals wirklich kommunizieren. Zur »Serienreife« gelangte das Telefon erst im Netzbetrieb. In Deutschland war dies ab 1881 mit insgesamt 48 Teilnehmern. Den Vorteil, über weite Entfernungen unmittelbar miteinander sprechen zu können, erkannten Unternehmer ebenso wie Politiker und auch Privatleute. Jeder wollte jetzt schnell so einen Apparat. So gab es etwa 1911 auch in Alsweiler die erste öffentliche Fernsprechstelle in der Posthilfsstelle. Danach bekam der Gastwirt Nikolaus Morsch 1913 den zweiten Apparat mit der Rufnummer 11. Die Vorstellung, man könne mittels einer Wählscheibe oder gar Zifferntasten jeden beliebigen anderen Teilnehmer anrufen, ließ noch lange auf sich warten. Bis in die späten 1950er-Jahre musste jeder Anruf über das »Fräulein vom Amt« hergestellt werden, das man mittels einer Kurbel am Telefon anwählen konnte. Diese stellte dann in einer Art Schaltzentrale mittels Steckverbindungen eine entspr. Verbindung her. Erst danach gab es Telefone mit Wählscheiben zur Direktwahl der Teilnehmer. Alles erfolgte analog, also mit physischen Kabelverbindungen. Ein digitales Netz konnte sich damals niemand vorstellen. 

Bis zum Zweiten Weltkrieg gab es in Alsweiler insgesamt neun verschiedene Telefonnummern, jedoch 18 Teilnehmer. Manche Nummer wurde seinerzeit mehrfach vergeben. Ab den 1960er-Jahren ging die Zahl der Telefonteilnehmer rapide in die Höhe und 1976 gab es über 250 Telefonanschlüsse in Alsweiler.


Geschichtsforum Alsweiler e.V.

Ansprechpartner

Tom Störmer

Telefon 06853.502380

Bernd Brill

Telefon 06851.939883

Führungen durchs Hiwwelhaus

Bernd Brill

Telefon 06851.939883