Unsere Lese- und Vortragsreihe

Im September 2015 startet das Geschichtsforum Alsweiler eine Lese- und Vortragsreihe im Hiwwelhaus. Sinn und Zweck dieser Reihe ist es, das kulturelle Leben im Dorf zu bereichern mit unterschiedlichsten Lesethemen, die meist jenseits des Mainstream liegen. Bereits mit den ersten Lesungen haben wir erreicht, dass zahlreiche Menschen, unter ihnen auch viele Nicht-Alsweiler, die Veranstaltungen besuchen. Erstaunlich oft wurden wir darauf angesprochen, ob man sich das Hiwwelhaus auch mal detaillierter anschauen könne.

 

Programm Lese- und Vortragsreihe 2016 im Hiwwelhaus

Freitag, 28. Oktober 2016, 19.00 Uhr

Werner Guthörl

Die Saar – Eine Bilderreise von der Quelle in den Vogesen bis zur Mündung in die Mosel

Werner Guthörl, Fotograf und Geograf, hat den Fluss, der unserem Bundesland seinen Namen gab, von der Quelle bis zur Mündung mit seinem Fotoapparat begleitet und hat ebenso eindrucksvolle wie erstaunliche Fotos gemacht von einem Fluss mit zwei Gesichtern. Guthörl zeigt an diesem Abend viele Bilder und erzählt seinen Zuhörern Wissenswertes rund um die Saar.

Der Eintritt ist frei.

Rückblick: Das gab’s bisher:

Den Auftakt zur Reihe machte am 18. September 2015 André Noltus aus Neunkirchen. Er las aus seinen Büchern »Franz Carl Eduard Senz«, einer fiktiven Biografie des Neunkircher Originals Sense Eduard, der als Behinderter ein Opfer der Nazidiktatur wurde. Im zweiten Teil las er Humoresken und kleine Geschichten, die das Leben schrieb aus seinem Buch »Von Ölsardinen und Jagdhörnern«.

 

Bei der zweiten Veranstaltung am 16. Oktober 2015 konnten wir mit Karl Ludwig Leiter einen ausgewanderten Alsweiler begrüßen. Bis auf den letzten Platz besetzt war das Hiwwelhaus an diesem Abend. Karl Ludwig Leiter wohnt mit seiner Familie heute in Gemmingen bei Heidelberg. Er erzählte von seinen Kinder- und Jugendtagen in Alsweiler und bereicherte den Abend mit buddhistischen Lebensweisheiten aus seinem Buch »Wie vor Was«. Die Zuhörer an diesem Abend waren rundum begeistert.

 

Die dritte Leseveranstaltung am 13. November 2015 stand ganz im Zeichen des Krimi. Der Bexbacher Autor Klaus Brabänder las aus seinem Krimi »Sumpf«, der im Saarland rund um Spiesen-Elversberg spielt. Im zweiten Teil gab er eine Kostprobe aus der Fortsetzung von Sumpf, die den Titel »Für Eich« trägt und zur Buchmesse 2016 in Leipzig erscheint. Der Abend wurde von Tanja Endres-Klemm aus Selbach musikalisch umrahmt. Auch nach dieser Veranstaltung wurden wir von Vielen darauf angesprochen, wann denn der nächste Leseabend stattfände. 

 

Aufgrund dieser allseits positiven Resonanz setzen wir diese Reihe 2016 fort. Nähere Informationen dazu finden sie auf dieser website, in den Marpinger Nachrichten und in der Saarbrücker Zeitung.

Klaus Brabänder bei seiner Lesung im Hiwwelhaus.
Klaus Brabänder bei seiner Lesung im Hiwwelhaus.

Freitag, 22. April 2016, 19.00 Uhr

Jürgen Brill und Tanja Endres-Klemm 

Musikalische Mundart-Lesung

Jürgen Brill, Berufssaarländer, Musiker und Texter, zeigt sich an diesem Abend von einer völlig neuen Seite. Er liest eigene Gedichte und Kurzgeschichten in schriftdeutscher Sprache und natürlich auch – wie von ihm gewohnt - off Mäbinger Platt.

Musikalisch ummalt werden die Texte teils von ihm selbst (Werke für Klarinette solo) sowie von der Musikerin und Klangkünstlerin Tanja Endres-Klemm, die ihrem Saxophon ein lustiges Lachen entkitzelt, die Bassklarinette zum Vibrieren und so manch Überraschendes zum Klingen bringt. Ein munterer Abend unter dem Motto: Mundgerechte Musik mit munterer Mundart macht müde Menschen »mortzmääsisch« munter :-)

Eintritt 10 Euro 

 

 

Freitag, 30. September 2016, 19.00 Uhr

Lyrik und Musik

Erwin Gisch liest aus seinem neuen Buch.

»Leicht verrückt«  Gedichte – erfrischend anders.

Sabine Müller (Querflöte) und Anne Sophie Schmidt (Geige) begleiten ihn musikalisch.

»Oft ist es einfach, das Leben kompliziert zu machen und eher komplex, es zu vereinfachen.« Man könnte schon mal 'leicht verrückt‘ werden …

Allzu Menschliches, spritzig zubereitet, gepaart mit hintersinnigem Humor. Dazu passende Limericks, aber auch nachdenkliche Passagen. Freuen Sie sich auf einen erquicklichen Abend – erfrischend anders!

Der Eintritt ist frei.

Geschichtsforum Alsweiler e.V.

Ansprechpartner

Tom Störmer

Telefon 06853.502380

Bernd Brill

Telefon 06851.939883

Führungen durchs Hiwwelhaus

Bernd Brill

Telefon 06851.939883